Am Mittwoch um 19:17 Uhr heulten in Adelsried, Bonstetten, Heretsried und Streitheim die Sirenen. Die Information aus der Leitstelle lies nicht´s Gutes erahnen: Brand des „Hasenberghofs“ mit einer vermissten Person. Sofort machten sich die Feuerwehren auf den Weg, am Objekt angekommen, wurden sie von den beiden Kommandanten aus Adelsried Furnier Markus und Metz Florian in Abschnitte eingeteilt. Für die Wehren aus Adelsried und Bonstetten galt es schnellstmöglich die vermisste Person zu retten und mit der Brandbekämpfung zu beginnen.

Da sich der „Hasenberghof“ etwas außerhalb befindet, mussten durch die Wehren Heretsried und Streitheim eine lange Schlauchstrecke von Adelsried gelegt werden. Hier zeigte sich sehr schnell, dass dies einen immensen Personal- und Zeitaufwand bedeutet.

 Die vermisste Person konnte durch 2 Atemschutztrupps sehr schnell gerettet werden. Auch der angenommene Brand wurde durch den massiven Einsatz von mehreren Löschrohren sehr schnell unter Kontrolle gebracht werden.

In der anschließenden Manöverkritik zeigten sich die Kommandanten und Kreisbrandmeister Martin Metzger zufrieden mit dem Übungsablauf und bedankten sich bei allen für die Teilnahme an dieser Einsatzübung.

Bedanken möchten wir uns bei Anna und Jörg Ostermeier, die uns die Möglichkeit gegeben haben, am „Hasenberghof“ zu üben. Wir wünschen den beiden viel Erfolg bei ihrem Projekt.